Ansgarschule Twist
 
 

Waveboards in der Ansgarschule - Schulworkshop auf wackeligen Brettern



Bericht aus der Meppener Tagespost von September 2010

 

Unter dem Motto „Schulwelt ist Bewegungswelt“ haben die Schüler der Klassen drei und vier der Ansgarschule Twist in einem 45-minütigen Streetsurfing-Workshop den Umgang mit Waveboards geübt.
Anke Brörmann vom Projekt Streetsurfing Germany stellte das Sportinstrument und das richtige Aufsteigen, Fahren und Bremsen vor. Die Kinder lernten, wie sie die Hüfte bewegen müssen, um das Waveboard anzutreiben. Die Workshopleiterin wies auf die richtige Körperhaltung hin und erläuterte, worauf die Schüler achten müssen.
Streetsurfing verbessert nach Angaben der Firmenvertreterin Koordination, Geschicklichkeit und Kraft. „Es werden Muskelpartien beansprucht, die im normalen Schulalltag selten zum Einsatz kommen.“ Weil die Fahrer die Balance auf zwei Rollen halten müssten, verbesserten sich ihr Gleichgewichtsgefühl und die Wahrnehmung des Körpers. Konzentration und Aufmerksamkeit werden stimuliert.
Der Umgang mit den Waveboards ist innerhalb des Workshops erlernbar, sodass die folgenden Unterrichtsstunden selbstständig durchgeführt werden können. Streetsurfing Germany stellt Waveboards kostenlos für eine Woche zur Verfügung, so-dass auch die 2. Klasse davon profitieren konnte. Das
Programm des Projekts passe zum Schulprogramm der Ansgarschule Twist, das als Entwicklungsschwerpunkt die „Gesundheitsförderung“ habe, hieß es vonseiten der Schule. Es sei leicht in den normalen Sportunterricht integrierbar.