Ansgarschule Twist
 
 

Skipping Hearts an Ansgarschule

Herz-Vorsorge durch Seilspringen für Kinder in Twist


Bericht aus der Meppener Tagespost von November 2017

 

Die dritten Klassen der Ansgarschule Twist haben nun in einem Basiskurs die sportliche Form des Seilspringens, das „Rope Skipping“, kennengelernt. Dieser besteht aus einem angeleiteten Workshop, initiiert durch die Deutsche Herzstiftung, und vermittelt zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden können.

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu ihrem Tagesablauf. So spielen viele Kinder am Computer oder schauen fern. Eine Folge davon: Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Kind übergewichtig.

Präventionsprojekt

Um Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil mit Bewegung und gesunder Ernährung pflegt, verringert das Risiko, im Alter am Herzen zu erkranken.

Applaus zum Abschluss

Die sportliche Form des Seilspringens eignet sich zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten, wie Ausdauer und Koordination, zur Integration körperlich aber auch sozial schwächerer Kinder und zur Förderung der Bewegungsfreude. Danach präsentierten die Drittklässler der Schulgemeinschaft des Gelernte anschaulich und bekamen dafür viel Applaus. Alle waren sich am Schluss einig – ein rundum gelungenes Projekt.

Wissenschaftlich untersucht

Allgemein erfreut sich das Projektvorhaben laut der Deutschen Herzstiftung großer Beliebtheit und wurde in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München wissenschaftlich untersucht. Aktuell wird Skipping Hearts in Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Berlin, Bayern, im Saarland, in Schleswig-Holstein und in Niedersachsen durchgeführt und hat bundesweit mit über 8.000 Workshops bereits mehr als 400.000 Kinder erreicht.